Paradise Papers – Panama Papers und andere Leaks

Steuern zu zahlen heisst, dass man Verantwortung zeigt. Die Paradise Papers, die Panama Papers und andere Leaks zeigen aber, wie viele Leute und Firmen sich nicht um das Allgemeinwohl kümmern, sondern nur selbst noch reicher werden wollen.

Steuern zu zahlen ist teuer. Wer sehr viel hat, der ist leider nur selten grosszügig. Der will mehr. Die Reichen und die grossen Konzerne sind leider nur zu oft geil nach noch grösserem Reichtum.

Die Offshore-Verlockung

Die Offshore-Methode ist zu verlockend. Dokumente der Kanzleien von Appleby und des Treuhänders Asiaciti Trust zeigen erneut Erschreckendes. Mittels Geldwäsche wurden Milliarden von Franken vor dem Fiskus versteckt. Wir alle, die Bevölkerung jedes betroffenen Landes, sind dabei die Verlierer. 

Wir zahlen Steuern und viele Superreiche und Megakonzerne wie Glencore betrügen uns um die Steuereinnahmen.

Liste der erwähnten Personen und Firmen

USA: Apple, Facebook, Microsoft, Ebay, Twitter, Uber, Yahoo sowie McDonald’s, Nike, Walmart

Schweiz: Glencore, weltweit grösste im Rohstoffhandel tätige Unternehmensgruppe; Jahresumsatz 170,5 Milliarden USD (2015)

Deutschland: Sixt, Deutsche Post, Meininger Hotels, Siemens, Allianz, Bayer, Deutsche Bank

Personen

Argentinien: Luis Caputo, Finanzminister Argentiniens
Deutschland: Familie Engelhorn, Eigentümer u. a. des Pharmakonzerns Boehringer Mannheim
Paul Gauselmann, Gründer des Spielautomaten- und Wettkonzerns Gauselmann-Gruppe und Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Automatenindustrie e. V. (VDAI)
Gerhard Schröder, ehemaliger deutscher Bundeskanzler. Gerhard Schröder war 2009 sogenannter „unabhängiger Aufsichtsrat“ des russisch-britischen Energieunternehmens TNK-BP.
Grossbritannien: Königin Elisabeth II. Die Dokumente belegen, dass Elisabeth II. mittels ihres Herzogtums Lancaster auf den Cayman Islands und Bermuda 10 Millionen Pfund investiert.
Irland: Bono, alias Paul David Hewson investierte 2007 in ein Unternehmen auf Malta.
Japan: Yukio Hatoyama, ehemaliger Premierminister
Kanada: Stephen Bronfman, Geschäftsmann aus Montreal und enger Vertrauter des kanadischen Premierministers Justin Trudeau
Montenegro: Ana Kolarevic, Schwester des ehemaligen Premierministers und Präsidenten von Montenegro Milo Đukanović
Russland: Juri Borissowitsch Milner, russischer Oligarch, laut Bloomberg Markets (2012) einer der 50 einflussreichsten Menschen der Welt
Schweiz: Monika Ribar, Präsidentin des Verwaltungsrats der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB)
Spanien / Katalonien: Xavier Trias, ehemaliger Bürgermeister von Barcelona
Syrien: Rami Machluf, syrischstämmiger Geschäftsmann und Verwandter des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad
Türkei: Ahmet und Erkan Yıldırım, Söhne des türkischen Ministerpräsidenten Binali Yıldırım
Vereinigte Staaten: Wilbur Ross, US-amerikanischer Multimillionär und seit 2017 US-Handelsminister (Kabinett Trump).